Beim Anblick unseres gemeinsamen Sohnes
 

 

Ich habe mich nach dir 
                 verzehrt.

Ich habe mich mit dir 
                vermehrt.

Im Nachhinein war dies 
                  verkehrt.

  Traum und Bruch eines Hirsebreis
 

Ach, so fröhlich!
Ach, so frei!,
fühlte sich ein
Hirsebrei.

Er wollte ziehen
in die Welt.
So querte er den
Fehmarn-Belt.

Ein Löffel traf
ihn so am Kai
und sprach begeistert
einzig: "Ei!

Den Umstand,
dass ich hungrig bin,
nimmst du bestimmt
sehr gerne hin."

So tat er, ich
möcht´s nicht beschreiben,
den armen Brei
kühlstenst entleiben.
Und aß und aß-
er tat sich gütlich-
bis von dem Brei
nichts mehr war übrig.

 Gespräch zweier


 

Hallo sagt: "Auf Wiedersehn!"
Auf Wiedersehn: "Was soll das?
Du kannst/sollst gerne wieder gehn!"
Hallo fragt: "Sag, was soll was?
Ich sagte bloß ´Auf Wiedersehn!´,
auf englisch heißt dies ´bye!´.
Ich wollte grade wieder gehn!"

"Wenn dem so ist: Verzeih."

 Eis-Gedicht
 

Ein Leben lang zu leise
sprach das Erdbeer-Eise.

"Nun sprich doch laut statt leise!",
riet das Schoko-Eise.

"Schweig still, Herr Schoko-Eise!
Ich sprech halt lieber leise!"

Erdbeer- und Schoko-Eise
stritten noch als Greise.
Ich kam-- dann war´n sie leise!